Mit dem IZW Newsletter sind sie immer am neuesten Stand!

Integraler Salon Wien

Der Integrale Salon Wien ist ein regionaler Salon des Integralen Forums.

Salon-Gastgeber: Matthias Florian & Ute Weber-Woisetschläger

Nächster Salon-Termin:

Montag, den 13. Jänner 2020, 18:45 – 21:30 (Einlass ab 18:30): Philosophisch-integraler Diskussionsabend zu Ronald Dworkins Buch „Religion ohne Gott“
mit Dr. phil. Sonja Meissl

Das Zentrum wahrer Religiosität, so der bekennende Atheist Albert Einstein, bilde das »Wissen um die Existenz des für uns Undurchdringlichen, der Manifestationen tiefster Vernunft und leuchtendster Schönheit«. In diesem Sinne sei er, Einstein, ein tiefreligiöser Mensch. Aber was ist religiös an einer solchen Haltung, in der Gott offensichtlich keine Rolle spielt?
 
Mit dieser Frage beschäftigte sich Ronald Dworkin in seinen Einstein-Vorlesungen, die er bis kurz vor seinem Tod zu diesem Buch ausgearbeitet hat. Religion, so seine Antwort, bezeichnet eine Sicht auf die Welt, die von einem Glauben an objektive Werte getragen wird – etwa daran, dass Geschöpfe eine Würde haben, dass ein Leben erfüllt oder verfehlt sein kann oder dass Schönheit, die uns den Atem raubt, sich nicht als pures Produkt unserer Sinnesorgane erklären lässt. Auch Theisten teilen diese Werte, meinen aber, sie seien gottgegeben. Für Dworkin verhält es sich genau umgekehrt: Die Idee eines Gottes rührt daher, dass es diese Werte wirklich gibt. Und an Gott (oder Götter) zu glauben ist eine Weise, dies auszudrücken, aber nicht die einzige.
 
Von der Physik über die Politik bis hin zum Recht erkundet Religion ohne Gott den Perspektivenwechsel, der mit einem solchen gottlosen Verständnis von Religion verbunden ist. Das Buch, das mit einer eindrucksvollen Reflexion über Tod und Unsterblichkeit schließt, ist das Vermächtnis eines bekennenden religiösen Atheisten. Es weitet den Blick für das, was wichtig ist. (Suhrkamp Verlag)
 
 

Vorschau 2019/2020

14.10.2019 Monia Frühwirth und Walter Urbanek „Integral upgraded“ oder neuer Hype „Metamodern“?
11.11.2019 Michael Fischer „Unsere Gesellschaft und aktuelle Probleme – Beta-Phase, Gamma-Falle oder der Sprung in die 2. Ordnung?“
09.12.2019 Monia Frühwirth und Walter Urbanek „Metamoderne Vertiefungen“ – Fragen und Antworten zu „Metamodern“
13.01.2020 Sonja Meissl Philosophisch-integraler Diskussionsabend zu Ronald Dworkins Buch „Religion ohne Gott“
10.02.2020 Iris Kunze Weltbild „Gut und Böse“
09.03.2020 Roman Angerer Integral Polarity Practise (IPP)
20.04.2020 Matthias Florian Artenvielfalt Mensch
11.05.2020 Iris Kunze Wissenschaft und integraler Ansatz
08.06.2020 Katharina Witzany INTEGRAMM nach Josef Reinhardt

Anmeldungen bitten wir bekannt zu geben: event@integraleszentrum.wien .

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Integrale Meditations- und Kommunikations- Reihe

Aufwachen und Aufwachsen: Integrale Wahrnehmungs-, Bewusstseins- und Dialogpraxis für Meditationserfahrene

Konzipiert und facilitiert von Ute Weber-Woisetschläger

–> hier finden Sie weitere Informationen

Abbildung: Gaia Orion: Our Journey

Ab 16. September 2019 findet jeweils am 3. Montag des Monats ein integraler Meditations- und Kommunikationsabend statt.

Beginn: 18 Uhr 45 (Come together ab 18 Uhr 30)

Beitrag: € 20,00 pro Termin

Integral Art Lab (IAL)

„Die Begegnung mit integraler Kunst hilft integrales Bewusstsein zu evozieren.“ (Ken Wilber)

Die integrale Ästhetik-Forschung geht davon aus, dass die ästhetische Erfahrung von erhabener Kunst durch alle Epochen als Katalysator für die Evolution des Bewusstseins gewirkt hat. Das Integral Art Lab versteht sich daher als ein integrales Forschungsprojekt an der Schnittstelle von Wahrnehmung und Bewusstsein.

Der integrale Ansatz eröffnet uns eine zusätzliche Perspektive, einen individuellen Zugang zur Kunst: Wenn wir in meditativem Gewahrsein künstlerischen Arbeiten begegnen und auf ihre Resonanz in uns achten, bemerken wir eine Vielfalt an Phänomenen, die tiefere Dimensionen des Seins in uns erschließen. In der ästhetischen Erfahrung von Kunst sind wir unserer inneren Wahrhaftigkeit auf der Spur …

IAL 6 – True Perception – Vielfalt und Zeitlosigkeit in der Ausstellung „Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung“ im Kunstforum Wien mit Vanessa Heibel und Ute Weber-Woisetschläger
14. Dezember 2019, 14:00 – 17:00, Treffpunkt: Eingang Kunstforum Wien

Das Integral Art Lab (IAL) ist ein Forschungsprojekt an der Schnittstelle von Wahrnehmung und Bewußtsein. Dieses Labor orientiert sich am Gegenstand der Kunst, richtet sich aber nicht nur an Kunstkenner und -liebhaber. Vielmehr ist die Kunst das Mittel zur eigenen Wahrnehmungsvertiefung und Bewusstseinsentwicklung.

Im ersten Teil von IAL 6 sind wir draussen in der Natur. Der Herbst mit seinen vielen Farben, ein Rückzug der Natur in ihre Wurzeln, lädt auch uns zum Innehalten ein. True Perception erlaubt Dir mit sanften Wahrnehmungs- und achtsamen Dialog-Übungen diesen natürlichen Prozess der inneren Einkehr mitzuvollziehen. Im Gehen, Stehen und Beobachten öffnen wir uns subtileren Dimensionen und unserer eigenen inneren Stimme.

Im zweiten Teil von IAL 6 entdecken wir aus dem Gefühl tiefer innerer Verbundenheit die Resonanz der Bilder der Ausstellung „Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung“ in uns. Dabei folgst Du unabhängig und selbständig Deiner Wahrnehmung, dem was in Dir zum Schwingen kommt, Du lauscht auf die Impulse, die in Dir aufsteigen und triffst dabei vielleicht auf Antworten in Dir und auf Dein ganz persönliches Bild, das Du Dir reflektierend erschließt und anschließend mit uns teilst.

„Hast Du schon mal in einer Ausstellung über ein Bild gesprochen und was Dich darin anspricht? Hier hast Du die Möglichkeit Deine Wahrnehmungen und Einsichten zu teilen. Wir hören Dir zu und freuen uns auf viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse!“

In achtsamem, tiefem Zuhören offenbaren sich uns eine Vielfalt der verschiedenen individuellen Wahrnehmungen und Sichtweisen, ein phänomenaler Reichtum und ein Gefühl von grenzenloser Verbundenheit. Es gibt kein richtig oder falsch, es gibt nur Deine Stimme mit der sich Dir und uns ein völlig neues Universum der Möglichkeiten erschließt.

Im dritten und letzten Teil von IAL 6 lassen wir die äußeren Stimuli hinter uns, nehmen sie nur noch an der Peripherie wahr und tauchen mit Hilfe einer Aufstellung ganz in unsere innere Welt ein. Welche Antworten kommen aus meinem Unterbewusstsein, wenn ich aus Zeit und Raum austrete, mich mir zuwende und mich wahrhaft sehe und sein lasse?

IAL 6 – True Perception – Vielfalt und Zeitlosigkeit in der Ausstellung „Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung“ im Kunstforum Wien mit Vanessa Heibel und Ute Weber-Woisetschläger.

Kosten: Eintritt Kunstforum Wien + freie Spende ab 25 EUR

Information und Anmeldung bis 11. Dezember 2019, 16:00: event@integraleszentrum.wien

Evolutionary Philanthropy Salon (EPS)

SAVE-THE-DATE:

Freitag, 6. März 2020: 2nd Evolutionary Philanthropy-Salon (EPS):
Spiritualität – Wozu?

Come together 18:30, Start 18:45, Dauer: bis ca. 20:30

EPS-Gastgeberin: Ute Weber-Woisetschläger und Gäste


„Es gibt fast eine sinnliche Sehnsucht nach Gemeinschaft mit anderen, die eine große Vision haben. Die immense Erfüllung der Freundschaft zwischen denjenigen, die an der Förderung der Evolution des Bewusstseins beteiligt sind, hat eine Qualität, die unmöglich zu beschreiben ist.“

Pierre Teilhard de Chardin

Wir erkunden individuelle und kollektive Anliegen, um Klarheit zu gewinnen über das transformative Potenzial das wir als Menschen bei der Bewältigung sozialer Herausforderungen und Chancen haben. Wir fragen uns, wie sich Philanthropie entwickeln kann, um eine bedeutende Rolle in der Evolution der Zivilisation zu spielen.

Wenn wir das lebendige Gesicht der Evolution sind, was bedeutet es dann ein Philanthrop zu sein? Wo können wir Verantwortung übernehmen? Wie können wir uns als Philanthropen kraftvoll, liebevoll und intelligent entwickeln, um unseren einzigartigen Beitrag zum größeren Ganzen zu leisten?

Ausgehend von der gemeinsamen Eruierung von Themen, die uns aktuell beschäftigen, tauchen wir in eine integrale Wahrnehmungs- und Bewußsstseinsbetrachtung ein, um uns tieferen Bedeutungsdimensionen zu öffnen und ko-kreativ und ko-bewusst neuen Erkenntnissen zu folgen.

Vielfalt, Perspektiven, Spannung und Widersprüchlichkeit finden zusammen und auf kreative Weise entstehen neue Blickwinkel und Lösungen.

Bitte melde Dich formlos per E-Mail an: event@integraleszentrum.wien

Integrale Wanderungen

Lernen sie beim bewussten Gehen auf Wiens Wanderwegen die Grundlagen von Ken Wilber’s Integralen Theorien kennen.

  • Quadranten
  • Ebenen
  • Linien

Konzipiert und begleitet von Mattias Florian

Termine: in jedem Quartal eine Wanderung

1. Qu. 2020: 20. März 2020

Beginn: 14:00
Ende: ca. 19:00

Beitrag: Spende an den Verein „Integrales Zentrum Wien“ erbeten.

Workshop: Einführung in die Bewusstseinsstufen nach Clare Graves

Im Einführungsseminar lernen sie einerseits die Theorie und andererseits Methoden wie sie die jeweilige Bewusstseinsstufe über Ihre Emotion “neutral” erfahren. Matthias Florian wendet dazu seine Integralen Tools an.

Workshopleiter: Matthias Florian

Termin: 17.01.2020
Beginn 15:00 Uhr
Ende ca. 19:00 Uhr

Beitrag: 45.- Euro