Vortrag & Seminar

Raymond Fismer: „Ein Ganzer Mann
Entwicklung und Zukunft der Männlichkeit. Eine integrale Perspektive.“
Hamburg, 2019

Ein Jahr nach dem Erscheinen des Buches „Ein Ganzer Mann. Entwicklung und Zukunft der Männlichkeit. Eine integrale Perspektive.“ im tredition-Verlag stellt der Autor Raymond Fismer am Freitag/Samstag, 21./22. Februar 2020, sein Buch mit einem Vortrag und in einem Workshop im Integralen Zentrum Wien vor.

„Wann ist der Mann ein Mann?” Macho, Held, Patriarch – die Rollenmodelle von gestern kommen heute nicht mehr gut an. Der Softie als Gegenentwurf kann auch nicht wirklich überzeugen – die Männlichkeit ist in der Krise.

Kein Wunder, denn es gibt nicht nur eine Männlichkeit. Ein Streifzug durch die kulturelle Evolution zeigt: Von der Steinzeit bis in die Postmoderne entfaltet sich eine ganze Stufenfolge von Männlichkeits-Bildern, die auch heute noch in jedem Mann lebendig sind – der Naturbursche genauso wie der harte Kämpfer, der Ehrenmann ebenso wie der Macher oder der Feingeist.

Und die alten Mannsbilder haben längst nicht ausgedient. Nehmen wir das Beste aus allen Epochen zusammen, dann wird ein zukunftsfähiger Männertyp sichtbar: Ein ganzer Mann, der geerdete Körperlichkeit mit modernem Intellekt verbindet, gesunde Aggression mit Einfühlungsvermögen und Verantwortlichkeit“ .
Lesen Sie mehr dazu in Raymond Fismers aktuellem Buch „Ein ganzer Mann”.

Das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe sind hier zu finden, ein Podcast von Heidi Hörnlein mit dem Autor ist hier zu hören.

Ablauf:

Vortrag Freitag, 21.02.2020, 18:30-21:00 Uhr: „Ein Ganzer Mann“

Wann ist der Mann ein Mann? Macho, Held, Patriarch – die Rollenmodelle von gestern kommen heute nicht mehr gut an. Der Softie als Gegenentwurf kann auch nicht wirklich überzeugen – die Männlichkeit ist in der Krise.

Kein Wunder, denn es gibt nicht nur eine Männlichkeit. Ein Streifzug durch die kulturelle Evolution zeigt: Von der Steinzeit bis in die Postmoderne entfaltet sich eine ganze Stufenfolge von Männlichkeits-Bildern, die auch heute noch in jedem Mann lebendig sind – der Naturbursche genauso wie der harte Kämpfer, der Ehrenmann ebenso wie der Macher oder der Feingeist.

Und die alten Mannsbilder haben längst nicht ausgedient. Nehmen wir das Beste aus allen Epochen zusammen, dann wird ein zukunftsfähiger Männertyp sichtbar: Ein Ganzer Mann, der geerdete Körperlichkeit mit modernem Intellekt verbindet, gesunde Aggression mit Einfühlungsvermögen und Verantwortlichkeit.

Nach einer erfahrbaren Einführung in die Stufenentwicklung von Männlichkeit gibt es Gelegenheit zum Dialog über die Konsequenzen, die sich aus dieser Sicht ergeben – für das Verständnis von Geschlechtsidentität, für die Jungenarbeit, für Männergruppen, für unsere Weiterentwicklung zu einem zukunftsfähigen Männertyp.

Daher sind auch Frauen herzlich eingeladen, da das Thema Männlichkeit auch sie angeht – als Partnerinnen, Mütter, Töchter, Mitmenschen.

Workshop Samstag, 22.02.2020: 10:00 – 16:00: „Ein Ganzer Mann“

Wann ist der Mann ein Mann? Macho, Held, Patriarch – die Rollenmodelle von gestern kommen heute nicht mehr gut an. Der Softie als Gegenentwurf kann auch nicht wirklich überzeugen – die Männlichkeit ist in der Krise.

Kein Wunder, denn es gibt nicht nur eine Männlichkeit. Ein Streifzug durch die kulturelle Evolution zeigt: Von der Steinzeit bis in die Postmoderne entfaltet sich eine ganze Stufenfolge von Männlichkeits-Bildern, die auch heute noch in jedem Mann lebendig sind – der Naturbursche genauso wie der harte Kämpfer, der Ehrenmann ebenso wie der Macher oder der Feingeist.

Wir werden die Stufen der Evolution der Männlichkeit nicht nur anschauen, sondern selber erleben. Dazu dient eine geführte, mit Musik begleitete Reise ins Innere. Dadurch können wir die eigene Geschichte besser begreifen und integrieren.

Da Männlichkeit eine innere Qualität ist, die in jedem Menschen vorhanden ist und sich entwickelt, sind auch Frauen herzlich eingeladen, sich auf diese Entdeckungsreise zu begeben.

Denn schließlich geht es darum, einen Blick in die Zukunft zu werfen: Wie sieht eine integrale Männlichkeit aus, die eine Versöhnung mit ihrer Geschichte und mit der Weiblichkeit finden kann?

Raymond Fismer

Jahrgang 1956, Vater eines erwachsenen Sohnes
Diplom- Physiker, Ausbildung zum Trainer am CoreDynamik- Institut
Seit 2003 selbständig in Männerarbeit, Paarberatung und als Moderator tätig
Langjähriger Organisator des jährlichen Bremer Männertages
Seit 2013 Vorstand und kaufmännischer Geschäftsführer des Integralen Forums e.V.
Seit Dezember 2017 Leiter Verwaltung beim Bundesforum Männer e.V. in Berlin

Rückblick: EVOLVE-Salon am 6. 9. 2019 – „Was das Geld mit uns macht“ mit Mike Kauschke

Am 6. 9. fand der erste EVOLVE-Salon im Integralen Zentrum statt. Ute Weber-Woisetschläger hat als Impulsgeber den Chefredakteur des EVOLVE-Magazins Mike Kauschke gewinnen können. Thema des Abends war „Was Geld mit uns macht“. In einem wertschätzenden Dialog fand ein sehr interessanter Austausch statt, der geprägt davon war, neue Sichtweisen und ein neues Bewusstsein entstehen zu lassen. Der Wandel, in dem wir uns befinden, wurde spürbar und auch der Wunsch nach weiterem gemeinsamen Austausch. Geplant ist zu jeder vierteljährlich erscheinenden EVOLVE-Ausgabe einen Salon zum Schwerpunktthema zu veranstalten.

Renate Hagmann, Teilnehmer*in am EVOLVE-Salon

Rückblick: Reinventing Organizations nach Frederic Laloux – Mit Mike Kauschke, Annemarie Schallhart, Hannes Piber, Matthias Florian und Robert Kraxner im Integralen Zentrum Wien

Thomas Steininger - Integrales Zentrum Wien

Rückblick: Dr. Thomas Steininger und sein Vortrag über die Geschichte des Heiligen.

Auftakt in die Integrale Meditationsreihe

Liebe am integralen Feld Interessierte!

am 15.10. haben wir im Integralen Zentrum Wien mit neun Personen (!) die Integrale Meditationsreihe eröffnet. Michael Habecker gab uns die Ehre, diese 9-teilige Reihe (!) via Skype zu eröffnen und Monika Frühwirth durften wir als Ehrengast in unserer Runde haben – beides integrale Wegbereiter und daher für das beständige Wachsen des integralen Feldes aus meiner Sicht von zu würdigender Bedeutung. Mein Dank galt auch dem Hausherrn, Matthias Florian, der dieses Integrale Zentrum Wien, mit Örtlichkeiten in der Czerningasse in Wien verwirklicht hat, und Robert Kraxner, einem jungen Genius, der seit kurzem gemeinsam mit Matthias Florian im Integralen Zentrum wirkt. Weiterlesen